Home
unsere Familie
Urlaubsreisen
Südtirol 10-2014
Südtirol 10-2012
Island 2012
Kreuzfahrt 2012
USA Nordost 2011
N.Y. nach Newark
nach Washington D.C.
Washington D.C.
Mt.Vernon-Shenandoah
Shenandoah-Hazleton
Ithaca-Lake Luzerne
Bennington-Queeche
FlumeGorge-Kancamagu
Conway-Freeport
Freeport-Portsmouth
Boston
Plymouth-Newport
New York
New York + Rückflug
Insel Cres 06-2011
Südtirol 04-2011
Dublin 11-2010
Südtirol 11-2010
USA 09-2010
Kreuzfahrt 05-2010
Venedig 03-2010
Südtirol 11-2009
Montenegro 08-2009
Nordsee 06-2009
Mallorca 04-2009
Finnland 01-2009
Spanien 08-2008
Kreuzfahrt 05-2008
Südtirol 10-2007
Finnland 08-2007
Schweden 08-2007
Mallorca 07-2007
Kroatien 2007 Porec
Vorarlberg 04-2007
Kanada 08-2006
Kroatien 2006 Cres
USA-Ost 2005
Australien 2001
Jahresberichte
Flugstatistik
Unvergessen
Kontakt
Sitemap



Freitag, 02.09.2011  (New York – 15 Meilen)

Ein letztes Mal frühstückten wir im Wohnmobil und verbrauchten die Restbestände an Brot, Schinken und Philadelphia-Frischkäse.
Dann fuhren wir zur Cruise-America-Vermietstation in Roslyn.
Die Rückgabeformalitäten waren schnell erledigt - dann verschwand unser Wohnmobil, das uns  zwei Wochen gut transportiert hatte, in der Masse der anderen RV´s. Vielleicht sieht man sich mal wieder?
Eine andere Familie aus Deutschland, die auch gerade ihr RV abgab, erzählte uns, dass Sie wegen des Hurrikans 3 Tage in Vermont festgesessen waren.

Wir fuhren in etwa 45 Minuten mit einem Taxi (120 $) nach Manhattan zu unserem Hotel Hampton Inn in der 39.Straße, nur drei Blocks vom Broadway entfernt.

Das Wetter war schön, und so entschlossen wir uns noch zu einer ersten Erkundungstour aufzubrechen.
Da wir sehr hungrig waren, bekamen die Kinder zunächst Cheeseburger in einem riesigen McDonalds in der 42th Street, wo auch die meisten Musical-Theater sind.

 














Nach einem kurzen Abstecher zum Broadway fuhren wir mit der Metro Red Line in Richtung Downtown zum Meatpacking District.




Nach Empfehlung eines freundlichen New Yorkers, der uns auch noch ein Lokal für den Abend empfahl, schauten wir uns das alte Einkaufszentrum Chelsea Market an und stiegen von dort hoch in den Highline Park

 

Früher waren die Fabrik und Lagerhallen für die Güterzüge über Hochgleise erreichbar. Diese auf Stahlstelzen gebauten Zufahrtswege wurden schon lange nicht mehr gebraucht und verrosteten immer mehr.

In den letzten Jahren wurde nun hier oben ein begrünter Spazierweg angelegt, über den ich schon in einer Reisezeitschrift gelesen hatte.

Wir spazierten gemütlich von der 14. bis zur 30.Straße, schauten auf die belebten Straßen unter uns und die Hochhäuser der Stadt, die in der untergehenden Sonne leuchteten. Jetzt, in den späten Nachmittagsstunden, war hier relativ viel los, aber ohne die übliche Hektik. 
 

 

Wir stiegen wieder hinunter zur 27. Straße und fanden schnell das empfohlene Restaurant Ovest Pizzoteca (513 West 27th Street, zwischen der 10. und 11. Straße), offenbar ein alter Lagerschuppen mit schöner, rustikaler Atmosphäre.

Es war nicht groß, aber die Holzofenpizza und die Meeresfrüchte schmeckten ausgezeichnet.
 

 


Es war schon dunkel geworden, als wir gegen 21 Uhr satt und zufrieden zu Fuß zum Hotel zurückgingen. Wir schauten noch etwas US-Fernsehen und schliefen bald ein.

Am nächsten Tag besuchten wir viele weitere Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt - WEITER anklicken!

Weiter

michaelw@bayern-mail.de