Home
unsere Familie
Urlaubsreisen
Jahresberichte
Flugstatistik
Unvergessen
Otto Wurscher
Renate Wurscher
Rudolf Wurscher
Irmgard Killermann
Nachruf
Marianne Killermann
Kontakt
Sitemap



Irmingard Killermann
(* 05.04.1905      + 03.04.2009) 


Irmingard Killermann wurde am 5.April 1905 in Eichstätt, nördlich von Ingolstadt (Bayern) als zweites Kind der Eheleute Anton und Genoveva Killermann geboren.
Dank eines guten Elternhauses konnte sie in der Kindheit stets gute Schulen besuchen, was Anfang der 20er-Jahre für Mädchen keine Selbstverständlichkeit war. So war sie in der Abiturklasse des Jahres 1924 bei den Englischen Fräulein in Regensburg eine von nur zwölf Absolventinnen. In München studierte sie anschließend an der Ludwig-Maximilian-Universität für das Lehramt an Gymnasien die Fächer Deutsch, Geschichte und Erdkunde. Während dieser Studienzeit verbrachte sie auch ein Jahr in Wien. Nach dem Staatsexamen 1929 war sie bis 1935 Lehrerin und zuletzt Direktorin an der deutschen Auslandsschule in Riedenburg bei Bregenz/Österreich.
Danach fand sie eine Anstellung am Mädchenlyceum der Armen Schulschwestern in Regensburg. 1939 wechselte sie dort zum städtischen von-Müller-Gymnasium, an dem sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1970 unterrichtete.

Wegen ihrer großen Lebenserfahrung, ihrer stets freundlichen Art und Aufgeschlossenheit für alle Generationen war sie im Verwandtenkreis sehr beliebt und eine stets gern besuchte Tante.
Sie hatte in den Jahren ihres Ruhestandes noch viele schöne Reisen durch ganz Europa unternommen. Darüber hinaus war sie in Japan, Sri Lanka, Indien, Thailand und sogar in Alaska.
Besonders gern erinnerte sie sich auch immer an ihre Bergtouren in Österreich und der Schweiz, denn das Wandern zählte neben dem Turnen und Schwimmen zeitlebens zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Nachdem sie von 1970 bis 1997 größtenteils noch in Regensburg gewohnt hatte, zog sie für die letzten 12 Lebensjahre zurück nach Eichstätt. Hier wohnte sie zusammen mit ihrer Schwester Marianne, die 2008 leider verstarb, im Elternhaus und ab 2005 im Heilig-Geist-Spital, wo sie am 3.4.2009 nach einem langen, glücklichen  und ereignisreichen Leben nur 2 Tage vor ihrem 104.Geburtstag verstarb.

Am 8.April nahmen wir in Eichstätt gemeinsam mit vielen Verwandten, die ihr die letzte Ehre erwiesen, von ihr Abschied. (siehe Fotoalbum)

R.I.P.


Tante Irmgard, Michaels Großtante, war eine Schwester seiner Großmutter mütterlicherseits.  

michaelw@bayern-mail.de