Home
unsere Familie
Urlaubsreisen
Südtirol 10-2014
Südtirol 10-2012
Island 2012
Kreuzfahrt 2012
USA Nordost 2011
Insel Cres 06-2011
Südtirol 04-2011
Dublin 11-2010
Bericht Dublin Tag1
Ausflug Tag2
Bericht Dublin Tag3
Südtirol 11-2010
USA 09-2010
Kreuzfahrt 05-2010
Venedig 03-2010
Südtirol 11-2009
Montenegro 08-2009
Nordsee 06-2009
Mallorca 04-2009
Finnland 01-2009
Spanien 08-2008
Kreuzfahrt 05-2008
Südtirol 10-2007
Finnland 08-2007
Schweden 08-2007
Mallorca 07-2007
Kroatien 2007 Porec
Vorarlberg 04-2007
Kanada 08-2006
Kroatien 2006 Cres
USA-Ost 2005
Australien 2001
Jahresberichte
Flugstatistik
Unvergessen
Kontakt
Sitemap



Stadtbesichtigung in Dublin (Teil 2)

Am Montag frühstückten wir zunächst gegenüber der Bank of Irland, dann gingen wir die Dame Street entlang zur Christ Church Cathedral, einer der ältesten mittelalterlichen Kirchen der irischen Hauptstadt. Der Bau wurde 1240 fertiggestellt und ist eine der größten Sehenswürdigkeiten Dublins.

In der schönen Kathedrale besichtigten wir auch die große Krypta aus den Jahren 1171/1172, eine der größten in Irland und England. Sie erstreckt sich sowohl unter dem Mittelschiff als auch unter dem im oberen Kirchenteil gelegenen Chor entlang. Auf einer Länge von 63 Metern stehen hier unten zwischen schweren, grob gehauenen Steinpfeilern, die das gesamte Gewicht der Kathedrale und des Hauptturmes tragen, viele verschiedene historische Kunstwerke, die über Jahrhunderte unversehrt blieben.

 

Nach einem kurzen Abstecher zur St.Patrick´s Cathedral war unser nächstes Ziel das Dublin Castle in der Dubliner Altstadt.
Bei einer interessanten Führung durch das überwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammenden Gebäude sahen wir die zu Repräsentationszwecken genutzten „State Apartements“, in den Staatsgäste empfangen oder der irische Präsident in sein Amt eingeführt wird. Wo sich heute das Schloss befindet war früher eine aus der Normannenzeit stammende Festung, von der auch ein Turm bis heute erhalten blieb. Wir besichtigten auch die Fundamente eines anderen Turmes der Burganlage und erfuhren dabei viel über die Geschichte der Stadt.



Da es nun schon auf Mittag zuging und das Ende unseres Aufenthaltes in Irland nicht mehr allzu weit entfernt war, gingen wir wieder zurück zum Trinity College und schlenderten von dort noch durch die Haupteinkaufsstraße Grafton Street, wo wir uns auch mit einem Whopper bei Burger King stärkten.




Zum Abschluss machten wir einen kurzen Abstecher in den schönen Stadtpark St. Stephen´s Green, der uns sehr an den Englischen Garten erinnerte. 

Auf dem Rückweg zum Hotel, wo wir vor der Fahrt zum Flughafen unsere Taschen abholen mussten, kamen wir schließlich an der Ecke Grafton Street / Suffolk Street auch noch einmal am Denkmal der Molly Malone vorbei, einem der Wahrzeichen der Stadt.
 




Die Geschichte des Mädchens Molly Malone wird in einem bekannten irischen Volkslied besungen, das auch unter dem Titel Cockles and Mussels ("Herzmuscheln und Miesmuscheln") bekannt und heute eine inoffizielle Hymne der Stadt Dublin ist.
Die Ballade erzählt die Geschichte einer schönen Dubliner Fischhändlerin, die in jungen Jahren an Fieber stirbt. Die Statue wurde 1987 zur 1.000-Jahr-Feier Dublins aufgestellt und sorgte damals durch die recht freizügige Darstellung für einige Aufregung. Sie wird von den Dublinern deshalb gerne scherzhaft als „Tart with the cart“ („Flittchen mit dem Karren“) oder „Dish with the fish“ („scharfe Braut mit dem Fisch“) bezeichnet.

 


Nun war es Zeit von Dublin Abschied zu nehmen. Wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein durch die nördlichen Bezirke der Stadt zurück zum Flughafen, tranken dort noch ein letztes Guinness und flogen um 16 Uhr mit Air Lingus zurück nach München, wo wir von Doris sowie Sabine und den Kindern schon erwartet wurden .

 

michaelw@bayern-mail.de