Home
unsere Familie
Urlaubsreisen
Südtirol 10-2014
Südtirol 10-2012
Island 2012
Kreuzfahrt 2012
USA Nordost 2011
Insel Cres 06-2011
Südtirol 04-2011
Dublin 11-2010
Südtirol 11-2010
USA 09-2010
Kreuzfahrt 05-2010
Venedig 03-2010
Südtirol 11-2009
Montenegro 08-2009
Nordsee 06-2009
Mallorca 04-2009
Finnland 01-2009
Spanien 08-2008
Kreuzfahrt 05-2008
Südtirol 10-2007
Finnland 08-2007
Schweden 08-2007
Mallorca 07-2007
Kroatien 2007 Porec
Vorarlberg 04-2007
Kanada 08-2006
Fotoalbum Kanada 1
Fotoalbum Kanada 2
Fotoalbum Kanada 3
Reisebericht - Intro
18.08.Anreise
19.08. Montreal
20.08. Sacacomie
21.08. Tag am See
22.08. bis  Quebec
23.08. bis Tadoussac
24.08. Tadoussac
25.08. nach Montreal
26.08. Ottawa
27.08. Algonquin NP.
28.08. nach Midland
29.08. 30.000 Island
30.08. Niagara Fälle
31.08. nach Toronto
01.09. Kingston
02.09. nach Montreal
Kroatien 2006 Cres
USA-Ost 2005
Australien 2001
Jahresberichte
Flugstatistik
Unvergessen
Kontakt
Sitemap



Kutschen warten auf Touristen in Niagara-on-the-lake

Donnerstag, 31.08.2006
Niagara – Toronto  (wolkenlos)   174 km

Nach dem bewährten Frühstück bei Tim Hortons im Vergnügungsviertel am Riesenrad fuhren wir in nördlicher Richtung am Niagara-River entlang durch das Weinanbaugebiet. Hier sahen wir einige Weingüter, teilweise von Winzern mit deutscher Herkunft. Auch wir probierten ein paar Weine in der Reif Estate Winery am Niagara Parkway. Am späten Vormittag erreichten wir das kleine (24 km von Niagara-Falls entfernt liegende) malerische Städtchen Niagara on the Lake, wo wir spazieren gingen. Neben zahlreichen Souvenirshops und Restaurants gab es hier Boutiquen und auch einen Laden mit Weihnachtsschmuck. Nun erreichten wir den Ontariosee, fuhren an dessen Südufer entlang und weiter auf dem Highway bis Toronto. Unser erstes Ziel war der CN-Tower, mit 550 m Höhe das höchste freistehende Gebäude der Welt.
                                                         
                                                                  

Nach der Personenkontrolle und dem Kauf der Tickets fuhren wir 340 Meter hinauf bis zum Outdoor Observation Deck, von wo wir – dank des herrlichen Wetters - einen phantastischen Blick auf die Stadt und den See genießen konnten. Im Glass Floor Deck standen wir auf einem 6 cm dicken Glasfußboden und schauten mit leicht mulmigem Gefühl in die Tiefe. Früher war der gesamte Boden dieser Etage aus Glas, aber da die Besucher sich nicht trauten darüber zu gehen, ist heute ein Großteil mit Teppichen abgedeckt. Nach einem Imbiss im Turmcafe mit Blick in die Ferne rasten wir mit dem Lift wieder in die Tiefe und erkundeten die Stadt zunächst vom Auto aus. Nach dem Bezug unserer Zimmer im Hotel Courtyard bzw. Comfort Inn gingen wir die Yonge-Street entlang und Tobias und Julia bekamen zum Abendessen einen heiß ersehnten Hamburger. Nachdem die Kinder im Bett waren gingen wir Erwachsenen noch in das nette Bistro „Brownstone“, wo wir bei Gitarrenmusik mit Blick auf die Straße das nächtliche Treiben in Toronto-Downtown beobachten konnten.                                                                 

Blick von Canadian-National-Tower nach Süden

michaelw@bayern-mail.de